Under Dekonstruktion
siehe vorläufig Leib und Seele

2012-10-26 14:45
März 2007
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
19
25
 
 
Innerlichkeit - This Mortal Coil: Ausufernd: Der Mensch als -metaphysisch verstanden - "Arbeiter"
Innerlichkeit - This Mortal Coil
Samstag, 31. März 2007
Ausufernd: Der Mensch als -metaphysisch verstanden - "Arbeiter"
Auf Heidegger zurückgeworfen. Mit Band 90 seiner Gesamtausgabe sind Heideggers Aufzeichnungen "Zu Ernst Jünger" erschienen. Im Wesentlichen geht es in den Aufzeichnungen um Jüngers Hauptwerk "Der Arbeiter" aus dem Jahre 1932.

Im Kriegsjahr 1940 ruft Heidegger einen kleinen Kreis von Kollegen der Freiburger Universität zu einer "Aussprache über Jünger" zusammen. Es entstanden dazu Texte die in Band 90, S. 209 - S. 266 erstmalig publiziert sind.

In diesen Texten zur "Aussprache über Ernst Jünger" finden sich Stellen, die nicht anders als unheimlich genannt werden müssen.

Heidegger spricht anläßlich des Vorhabens einer Aussprache von einer Fahrt, die von den verschiedensten Seiten her in Bewegung gebracht werden muß.
"Bei dieser Fahrt möchte ich höchstens die Rolle eines Steuermanns übernehmen, der den Kurs ins Ungefähre einzuhalten sucht. Der Kapitän des Fahrzeugs, das wir selbst sind, ist aber das Geheimnis der Geschichte, die auf uns zukommt."
Denn es gilt ja, was u. a.Jüngers "Arbeiter" betrifft:
"Die Absicht des echten und besinnlichen Lesens in wesentlichen Büchern kann immer nur darauf zielen, in die Nähe dessen zu kommen, was nicht in den Büchern steht und niemals in Büchern stehen kann.
Heidegger spricht von einem "Menschentum wesentlicher Art aus der sich selbst nie kennenden Leidenschaft zur großen Stille des Seins" und nicht vom "jetzigen Menschentum", dem "das Wo und Wohin und Woher (...) verhüllt und verworren ist, (so) daß der Mensch ein Da nicht hat - das er ist" und "nur behelfsweise ein Leben lebt mit Aushilfen und Ausflüchten, die das Bisherige zeitweilig noch bietet."

Wer aber ist nun Ernst Jüngers "Arbeiter"? Heidegger fasst zusammen:
" Was Jünger mit dem Namen "Arbeiter" meint, ist aus jeder nur ständischen und volklichen Bewertung und vor allem aus jeder "sozialen" Fürsorge herausgenommen. "Arbeit" und "Arbeiter" sind metaphysische Begriffe. Der Soldat ist "Arbeiter", insgleichen der "Denker", dies aber nicht, weil beide, sei es mit der "Faust", sei es mit der "Stirn" "arbeiten", d.h. für den Gemeinnutzen Ersprießliches leisten, sondern weil sie, dem Seienden im Ganzen als Wille zur Macht standhaltend, dieses Seiende je in ihrer Weise sind. Die Haltung dieses Standhaltens nennt Jünger den "heroischen Realismus"."
Der Terminus "Wille zur Macht" (F. Nietzsche) ist genannt worden. Was ist diese Macht - und wieder wird es unheimlich -. Heidegger schreibt:
Die Macht
ist das je verschieden entschleierte Sein selbst (!), in dem jegliches Seiende, durchschaubar oder nicht, schwingt.
Und was Jüngers "heroischen Realismus" oder "realistischen Heroismus" angeht, so weiß Heidegger mit Nietzsche auszuführen:
"Der realistische Heroismus, der Heroismus vor der Realität als solcher ist das endgültige Ja zu dem, was ist und zu dem, wie der Jasagende selbst ist - und nichts weiter. Dieser Heroismus verabscheut den Lärm; der einzige Rest von Lärm besteht vielleicht noch darin, daß er sich überhaupt noch als "Heroismus" benennt. Auch hier hat Nietzsche schon klar gesehen, wie eine Bemerkung aus dem Jahre 1988 zeigt (Der Wille zur Macht, n.349): "Indeß:der wirkliche Heroismus besteht darin, daß man nicht unter der Fahne der Aufopferung, Hingebung, Uneigennützigkeit kämpft, sondern gar nicht kämpft ... 'So bin ich; so will ich's: - hol' euch der Teufel!'""
Usw. Noch der Hinweis, dass in Band 6 der "Werke" Ernst Jünger, Stuttgart (Ernst Klett Verlag) o J. noch ein Nachtrag zum "Arbeiter" als Erstdruck erschienen ist, nämlich "Maxima - Minima, Adnoten zum "Arbeiter".

Im dtv wissenschaft ist eine sehr detaillierte Lebens- und Werkbeschreibung 1993 (ursprünglich Carl Hanser 1990) erschienen: "Martin Meyer: Ernst Jünger".

Bemerkenswert übrigens der Titel der Festgabe "Ernst Jünger zum Hundertsten" trägt den Titel "Magie der Heiterkeit".

P.S.: Zum Nihilismusstreit von Jünger und Heidegger Anfang der 50er Jahre einmal später.

Online seit 5251 Tagen
Letzte Aktualisierung: Fr, 26. Okt, 14:45
status
Menu
Suche
 
Kalender
März 2007
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
19
25
 
 
Letzte Aktualisierungen
Am Ende des Kreises ist...
http://www.gelsenkirchener-geschichten.de/viewtopic.php?p=362050&sid=8e879fa0f83f02e8d353a3ff64f94b92#362050 http://www.gelsenkirchener-geschichten.de/viewtopic.php?t=11640...
by rabe489 (Fr, 26. Okt, 14:45)
Zukunft
Zukunft
by rabe489 (Mi, 17. Okt, 20:25)
1.Mai 2012_3
...
by rabe489 (Di, 1. Mai, 16:38)
1.Mai2012_2
..
by rabe489 (Di, 1. Mai, 16:37)
Glut
http://rabe500.lima-city.de/
by rabe489 (Mo, 23. Apr, 23:33)

xml version of this page

made with antville